Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Herzlich willkommen

auf der Hompage des Kreisverbandes DIE LINKE. Mansfeld-Südharz

1.Tagung des 6. Kreisparteitages DIE LINKE. Kreisverband Mansfeld-Südharz am 16.12.2017 in Helbra

Rund 300 Mitglieder sind in den Basisverbänden Gerbstedt, Eisleben, Hettstedt und Umgebung, Seegebiet Mansfelder Land, Mansfelder Grund sowie Sangerhausen und Umgebung organisiert. Auf unserer Internetseite berichten wir über unsere Arbeit im Landkreis Mansfeld-Südharz, sowie die Arbeit unserer Fraktionen im Kreistag, den Städte- und Gemeinderäten des Landkreises.

Nutzen Sie die Gelegenheit, Einblicke zu gewinnen, Positionen zu erfahren oder auch Kontakt mit uns aufzunehmen.

Hier mehr über den Kreisverband

Bürgermeisterwahl in der Lutherstadt
Kathrin Gantz stellt sich zur Wahl

Der Ortsverband Eisleben trifft sich am Dienstag, 10. September, um 17.30 Uhr im Hotel "Graf von Mansfeld" zur Nominierung ihrer Kandidatin für das Bürgermeisteramt der Lutherstadt. Zur Wahl stellt sich Kathrin Gantz, die zurzeit als stellvertretende Oberbürgermeisterin fungiert.

Die Wahlberechtigten Eislebens sind dann am 10. November aufgerufen, ihre neues Stadtoberhaupt zu wählen. Im Fall einer Stichwahl ginge es am 01. Dezember noch einmal an die Wahlurnen.

Weltfriedenstag
"Geschichte kann sich wiederholen!"

Anlässlich des Weltfriedenstages fand am 1. September im Hettstedter Stadtpark eine Kranzniederlegung statt. DIE LINKE. Mansfeld-Südharz lud zu dieser Gedenkveranstaltung ein. Ihr folgten u.a. der Bürgermeister der Stadt Hettstedt, Dirk Fuhlert, der Landtagsabgeordnete Stefan Gebhardt, Stadtrats- und Kreistagsmitglieder sowie friedliebende Bürgerinnen und Bürger aus Hettstedt, Siebigerode, Gerbstedt, Siersleben und Helbra.

Auszüge aus der Rede des Kreisvorsitzenden Helmut Neuweger:

„Mit dem Überfall Deutschlands auf Polen begann am 1. September 1939 der 2. Weltkrieg. Dieser Krieg war das blutigste Ereignis des 20. Jahrhunderts. Fast 70 Millionen Opfer sind zu beklagen, davon ca. 27 Mio. Bürger der Sowjetunion und bis zu 20 Mio. in China. 6 Mio. Juden wurden vernichtet. Brandbomben wurden über Städte abgeworfen und erstmals kam es zum Einsatz von Atombomben, wodurch nicht nur die Städte Hiroshima und Nagasaki ausgelöscht wurden, sondern auch nahezu alles Leben dort. Es war ein Massenvernichtungskrieg.

Leider wurden die Lehren aus diesem mörderischen Krieg nicht gezogen. Es folgten viele weitere Auseinandersetzungen, die Leid und Vernichtung brachten. Erinnern wir uns an den brutalen Krieg der Amerikaner in Vietnam, oder auch an aktuelle Kriege wie in Jemen, Syrien oder Kaschmir.

Statt Abrüstung wird aufgerüstet, und der amerikanische Präsident hat erst kürzlich einseitig das Atomabkommen mit Iran und den Vertrag über die Nichtanwendung der Mittelstreckenraketen mit Russland aufgekündigt. - Auge um Auge, Zahn um Zahn, das wird leider immer mehr zur Maxime in unserer Zeit.“

Abschließend mahnte Helmut Neuweger mit eindringlichen Worten, dass sich Geschichte wiederholen kann, wenn sie nicht verstanden wird.

Spende aus dem Solidarfonds
Humanisten starten in die Ferien

Pünktlich zum Ferienbeginn konnte Stefan Gebhardt (DIE LINKE) den Humanisten aus dem Haus der Jugend 500 Euro für die Stadtranderholung überreichen. Die Kinder als auch Ute Dietrich als Leiterin des Vereins freuten sich sehr über diese finanzielle Unterstützung. Sie wird, so Gebhardt, von der Linksfraktion im Landtag ermöglicht, weil deren Mitglieder monatlich einen Teil ihrer Diäten für gemeinnützige Zwecke spenden.

Kreistag, Arnstein, Gerbstedt, Hettstedt, Mansfeld
Kommunalwahlen

Übersicht über unsere gewählten Vertreter in den Kreistag und in die Stadt- und Gemeinderäte

Kreistag Mansfeld-Südharz

Wahlbereich 1 (Stadt Sangerhausen): Fritz-Dieter Kupfernagel (1.914 Stimmen), Klaus Kotzur (1.293)

Wahlbereich 2 (VG Goldene Aue, Stadt Allstedt, Gemeinde Südharz): Dr. Fritz Glaser (1.508)

Wahlbereich 3 (Luth. Eisleben): Kathrin Gantz (1.295)

Wahlbereich 4 (Gemeinde Seegebiet ML, Stadt Gerbstedt, VG Mansf. Grund- Helbra): Gerhard Blume (1.216), Mario Modesti (1.092)

Walbereich 5 (Stadt Arnstein, Stadt Hettstedt, Stadt Mansfeld): Stefan Gebhardt (1.927), Karin Paul (1.272)

Stadtrat Arnstein

Anja Lieding (414), Margret Hebecker (329)

Ortschaftsrat Wiederstedt

Margret Hebecker (336), Carola Himmel (234)

Stadtrat Hettstedt

Stefan Gebhardt (965), Hartmut Handke (848), Karin Paul (455), Lothar Hentschel (282), Roland Ritter (275), Harti Rische (202), Detlef Krege (196), Christa Feuerberg (150), Volker Soyka (141)

Ortschaftsrat Walbeck

Volker Soyka (112)

Stadtrat Mansfeld

Christine Pfort (256), Daniel Feuerberg (247)

Ortschaftsrat Großörner

Christine Pfort (192)

Ortschaftsrat Vatterode

Christoph Seidel (139)

Stadtrat Gerbstedt

Mario Modesti (877), Lutz Matiebe (298), Manfred Lüning (243), Oliver Hinze (205)

Ortschaftsrat Gerbstedt

Lutz Matiebe (430), Oliver Hinze (228)

Ortschaftsrat Heiligenthal

Günter Hahn (76)

Ortschaftsrat Siersleben

Mario Modesti (752), Silvana Böse (121), Manfred Lüning (110), Adelheid-Susanne Detzner (42), Volker Tanzer (42)

 

Anm.: Karin Paul nimmt aufgrund plötzlich aufgetretener familiärer Probleme ihr Kreistagsmandat nicht an. Nachrücker ist Lothar Hentschel.

Antifaschisten gedenken Seidel, Helm und Schneider

Eisleber Blutsonntag

Als Eisleber Blutsonntag wird der 12. Februar 1933 bezeichnet. An diesem Tag fand ein Propagandamarsch von 600 Mitgliedern der SA und SS durch Eisleben statt, bei dem das von der KPD genutzte „Klassenkampfgebäude“ sowie die Turnhalle eines Arbeitersportvereins gestürmt wurde. Die SA- und SS-Leute schossen auf die Anwesenden und schlugen vor allem mit Feldspaten auf sie ein. Dabei wurden drei Mitglieder der KPD ermordet, 24 weitere wurden schwer verletzt. Ermordet wurden Otto Helm, Walter Schneider und Hans Seidel.

An ihren Gräbern auf dem Alten Friedhof in der Lutherstadt Eisleben legten am vergangenen Sonntag Mitglieder des VVN/BdA, der Linken, der SPD sowie zahlreiche Antifaschisten aus der Region und darüber hinaus Blumen nieder und gedachten ihrer mit mahnenden Worten an die Zukunft.

Kandidaten für den Kreistag gewählt

Wahlprogramm verabschiedet

Die 1. Tagung des 7. Kreisparteitages ist seit dem 11.02.19 Geschichte. Die Delegierten aus den fünf Ortsverbänden hatten sich im Kern hauptsächlich dem Wahlprogramm zur Kommunalwahl im Kreis Mansfeld-Südharz gewidmet. Nach der Einbringungsrede von Carola Kunde folgte die Diskussion zu einzelnen Schwerpunkten des Wahlprogrammes. Da der Diskussion schon ein wochenlanger Vorlauf in den einzelnen Gremien vorausgegangen war, konnten sich die Delegierten relativ schnell verständigen. Mit wenigen Änderungen wurde dann das Wahlprogramm beschlossen. Damit haben wir unsere theoretische Grundlage bzw. einen Leitfaden für den Wahlkampf und für die folgende Wahlperiode geschaffen.
Es sollte ein langer Abend an diesem 11.02. werden. Ab 18:00 Uhr  trafen sich die gewählten VertreterInnen zur Kreisvertreterversammlung. Aufgabe war es, für die fünf Wahlbereiche zur Wahl des Kreistages die Kandidaten zu wählen. Eine notwendige aber auch zähe Angelegenheit. Zu später Stunde war es geschafft. Wir gehen mit insgesamt  42  KandidatInnen ins Rennen.

Hier die Platzierungen in den einzelnen Bereichen:
WB 1    Sangerhausen
Sabine Künzel, Holger Hüttel, Karoline Sröte, Klaus Kotzur, Fr.-D. Kupfernagel, Toni Künzel, Heiko Blesse, Peter Dietrich, Frank Hans Schulze
WB 2    Allstedt, Goldene Aue, Südharz
Carola Kunde, Dr. Fritz Glaser, Tobias Mann, Ute Wierick
WB 3    Lutherst. Eisleben
Kathrin Gantz, Rolf Lange, Antje Mindl-Mohr, Andreas Stude, Hans Köhler, Lars Bielicke, Sebastian Skerka, Detlef Schinkoreit
WB 4    Gerbstedt, Seegebiet, Mandf. Grund-Helbra
Helmut Neuweger, Gerhard Blume, Ralf Neumann, Oliver Franke, Manfred Lüning, Oliver Hinze, Sven Lange, Mario Modesti, Steffen Arndt, Michael Sibilak
WB 5    Arnstein, Hettstedt,Mansfeld
Karin Paul, Harti Rische, Anja Lieding, Stefan Gebhardt, Angelika Ritter, Lothar Hentschel, Kathleen Schupp, Daniel Feuerberg, Mario Lenke, Roland Ritter, Steffen Marquardt


Wir treten an mit Jungen, Älteren, mit bekannten und unbekannten Gesichtern, KandidatiInnen mit hoher Kompetenz auf vielfältigen kommunalpolitischen Gebieten.
DIE LINKE-MSH wird gemeinsam mit Sympathisanten im  Wahlkampf deutlich machen, dass wir willens sind, auf demokratischem Weg das Leben im Landkreis sozial gerechter und für die Zukunft besser aufgestellt zu gestalten.
HNEU


Nachdenkzettel

Flüchtlinge sind die Botschaft der Kriege und des Elends dieser Welt.

Dietmar Bartsch im Bundestag

Wahlkampf mit Sahra, Gregor und Dietmar

Kathrin Gantz, Bürgermeisterkandidatin der Linken in der Lutherstadt Eisleben, bekommt in ihrem Wahlkampf prominente Unterstützung aus Berlin: Am 16. Oktober findet ab 16 Uhr auf dem Marktplatz zunächst eine Talkrunde mit der Kandidatin statt, ehe 17 Uhr Sahra Wagenknecht die Bühne betritt und mit politischen Argumenten für DIE LINKE wirbt.

Am 07. November heißt es im Mansfelder Hof "Zu Gast bei Kathrin Gantz". Keine Geringeren als Gregor Gysi und Dietmar Bartsch werden dann auf dem Podium in das Gespräch mit Kathrin Gantz treten. Beginn der Veranstaltung ist 19 Uhr.

Kreisvorstand

Christine Kümmel wurde gewählt

Ab jetzt wird es eng. Im Kreisvorstand ist nur noch ein Mandat (weiblich) zu vergeben. Auf dem vergangenen Kreisparteitag wurde Christine Kümmel in den Kreisvorstand gewählt. Damit ist der KV bis auf ein Mandat fast vollständig.
Christine hat über Jahrzehnte Erfahrung in der Kommunalpolitik gesammelt und diese maßgeblich geprägt. Sie ist u.a. Stadtverordnete in Sangerhausen, Vorsitzende des Jugendhilfeausschusses des Kreistages sowie Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE. Mansfeld-Südharz.
In den künftigen kommunalen Gremien wird man ihren Namen vergebens suchen. Christine kandidiert nicht mehr. Für eine Laudatio ist jedoch noch zu früh, denn die Wahlperiode ist noch nicht zu Ende. Jetzt freuen sich die Vorstandsmitglieder erst einmal auf die potentielle Verstärkung zur Lösung der nicht leichter werdenden politischen Aufgaben.
HNeu

Ortsvorstand neu gewählt

Paul bleibt Vorsitzende in Hettstedt

Am 18. Oktober wähle die Basis der Linken Hettstedt und Umgebung ihren neuen Vorstand. An der Spitze bestätigt wurden Karin Paul (Vorsitzende) und Mario Lenke (Stellvertreter). Auch Harti Rische und Manfred Lüning arbeiten weiterhin im Ortsvorstand mit. Neu hinzu gekommen sind Christa Feuerberg und Volker Siebenhüner. Ein Gastmandat, welches für Sympathisanten der Partei vorgehalten wird, hat Olaf Lüdicke inne, der schon in den letzten beiden Jahren dem Vorstand beratend zur Seite stand.

Geschäftsführer der Benndorfer Wohnungsbaugesellschaft nimmt den „Kommunale Initiativpreis 2018“ entgegen. (MdL Stefan Gebhardt, Gerhard Blume, MdL Dagmar Zoschke, Bürgermeister Mario Zanirato v.l.n.r.)

Auszeichnung

Initiativpreis 2018 geht nach Benndorf

Am 11. Oktober fand in der Benndorfer Wohnungsbaugesellschaft eine Preisverleihung statt. Dem Geschäftsführer der Gesellschaft, Gerhard Blume (DIE LINKE, 2.v.l.), wurde der „Kommunale Initiativpreis 2018“ verliehen. Diesen erhielt er für sein unaufhörliches Engagement für die Bürger Benndorfs und das Stoppen der Abwanderung aus dem Süden Sachsen-Anhalts. Blume gibt alles dafür, die Wohn- und Lebensqualität in den "Quartieren" Benndorfs ständig zu verbessern. Durch seine Hilfe wurden Teile Benndorfs zur „energetischen Modellsiedlung“, die mit Solarenergie arbeiten und wiederum andere Projekte unterstützen.

Der Preis wurde von der Bundes-Linken ausgelobt. In der Ausschreibung hieß es: „Mit diesem Preis sollen sowohl das Engagement linker Amts- und Mandatsträgerinnen gewürdigt werden, als auch die Ergebnisse dieses Engagements präsentiert und zur Nachahmung empfohlen werden. Damit wird linke Kommunalpolitik sichtbar und für viele erlebbar.“

Überreicht wurde der Preis von MdL Dagmar Zoschke, die in der Bundes-AG Kommunalpolitik mitarbeitet, und von MdL Stefan Gebhardt. Ebenfalls zugegen war der Benndorfer Bürgermeister Mario Zanirato (re.). Wie Blume bescheinigte, werden seine Initiativen von Zanirato wohlwollend im Sinne der kommunalen Energiewende unterstützt.

Bündnistreffen zum Pflegenotstand

Leserbrief

Am 30. August trafen wir uns wieder zum Pflege-Stammtisch in Eisleben. Dieses Mal kamen 23 Menschen, um sich gemeinsam über die Situation in der Pflege auszutauschen. Es wurden sehr interessante Gespräche geführt, über den "Pflegeschlüssel", wie dieser teilweise übergangen wird, über Überlastungs- und Gefährdungsanzeigen, aber auch die "Arbeit nach Vorschrift".

Wir sprachen über die Arbeit anderer Bündnisse und was wir in Zukunft machen können.

Für alle Teilnehmenden steht fest, die Pflege ist am Boden und das wollen wir auf keinen Fall, deshalb muss sich etwas ändern - und wir werden Druck aufbauen!

Bernd Uschmann/Lucas Zahn

Spendenaufruf

Politische Arbeit kostet Geld!

Danke, dass Sie unsere Internetseite besuchen, dass Sie sich über die Arbeit der Linken im Landkreis Mansfeld-Südharz informieren. Wenn Sie Fragen haben oder Anregungen für unsere politische Arbeit, zögern Sie nicht, mit uns in Kontakt zu treten.

Natürlich freuen wir uns auch über aktive Unterstützung der Partei DIE LINKE, sei es rückblickend im Bundestagswahlkampf gewesen oder aber zukunftsgerichtet. Vielleicht wollen Sie DIE LINKE im Landkreis Mansfeld-Südharz auch finanziell durch eine Spende unterstützen, damit wir unsere vielfältigen Aktivitäten beibehalten und ausbauen können - denn Sie wissen ja: Politische Arbeit kostet Geld.

Für Ihre Unterstützung dabei möchten wir uns schon im Voraus herzlich bedanken.

Spendenkonto:

KV DIE LINKE. Mansfeld-Südharz

Sparkasse Mansfeld-Südharz

IBAN  DE 27800550083330041039

BIC NOLADE21EIL

Verwendungszweck „Politische Arbeit“.

Parteispenden sind steuerlich abzugsfähig. Jede Spenderin und jeder Spender erhält bei vollständiger Angabe seines Namens und seiner Adresse eine Zuwendungsbescheinigung.