Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Herzlich willkommen

auf der Hompage des Kreisverbandes DIE LINKE. Mansfeld-Südharz

1.Tagung des 6. Kreisparteitages DIE LINKE. Kreisverband Mansfeld-Südharz am 16.12.2017 in Helbra

Rund 300 Mitglieder sind in den Basisverbänden Gerbstedt, Eisleben, Hettstedt und Umgebung, Seegebiet Mansfelder Land, Mansfelder Grund sowie Sangerhausen und Umgebung organisiert. Auf unserer Internetseite berichten wir über unsere Arbeit im Landkreis Mansfeld-Südharz, sowie die Arbeit unserer Fraktionen im Kreistag, den Städte- und Gemeinderäten des Landkreises.

Nutzen Sie die Gelegenheit, Einblicke zu gewinnen, Positionen zu erfahren oder auch Kontakt mit uns aufzunehmen.

Hier mehr über den Kreisverband

H. Neuweger

Gedenken und Mahnung

Eisleber Blutsonntag 12. Februar 1933

Kurze Zeit nach der Machtübergabe am 31. Januar 1933 durch den Reichspräsidenten von Hindenburg an Adolf Hitler kam es in Eisleben nur wenige Wochen vor den Reichstagswahlen im März zu einem Propagandamarsch der Nazis. Etwa 600 Mitglieder der SA und SS stürmten am 12. Februar 1933 in Eisleben ein von der KPD genutztes Gebäude sowie die daneben liegende Turnhalle eines Arbeitersportvereins. Die SA- und SS-Leute schossen auf die Anwesenden und schlugen vor allem mit Feldspaten auf sie ein. Dabei wurden die Mitglieder der KPD Otto Helm, Walter Schneider und Hans Seidel ermordet. Es gab viele Verletzte. Bis zu 25 wurden schwer verletzt.

Jährlich folgten Antifaschisten dem Aufruf des VVN/BdA zum Gedenken an die Opfer und zur Mahnung, dass der unermüdliche Einsatz für Demokratie, gegen Rechtextremismus und Rassismus die wichtigsten Lehren der Ereignisse um den Eisleber Blutsonntag für Gegenwart und Zukunft bleiben.

Am Sonntag, 09.02.2020, trafen sich ca. 40 Antifaschist*innen, Eisleber Bürger*innen sowie aus dem Umland zur Mahn- und Gedenkstunde an den Gräbern der damals Ermordeten. Der kürzlich neu gebildete Arbeitskreis „Blutsonntag“ hatte unter maßgeblicher Mitwirkung der Lutherstadt Eisleben zu dieser Veranstaltung aufgerufen.

Nach der Eröffnung durch den Vorsitzenden des Kreisverbandes DIE LINKE.MSH, Helmut Neuweger, wandte sich die Oberbürgermeisterin Jutta Fischer an die Anwesenden. In ihrer Rede ging sie auf die Ereignisse im Februar 1933 und die sich daraus entwickelnde politische Situation ein. Sie forderte alle auf wachsam zu sein, aus der Geschichte für die Gegenwart und Zukunft Lehren zu ziehen. Silvio Jacob, Betriebsratsvorsitzender bei Romonta, knüpfte daran an. Er nahm u.a. Bezug auf die aktuellen Ereignisse in Thüringen. Hier wurde erstmals ein Ministerpräsident gemeinsam mit den Stimmen von CDU, FDP  und AfD gewählt. Jacob sieht alle in der Verantwortung die Demokratie zu schützen, sich mit unserer Geschichte auseinanderzusetzen. Dabei sind Gedenken wie anläßlich des Eisleber Blutsonntages erhaltenswerte Traditionen.

Abschließend legten die Teilnehmer der Mahn- und Gedenkstunde, unter ihnen die Bundestagsabgeordnete Birke Bull-Bischof, Landrätin Dr. Angelika Klein (beide DIE LINKE), Mitglieder des Kreistages, Räte der Städte und umliegenden Gemeinden, an den Gräbern Gebinde und Blumen nieder.

Bürgermeisterwahlkampf
Gysi und Bartsch zu Gast
Unterstützung im Bürgermeisterwahlkampf kommt aus Berlin
Sahra Wagenknecht in Eisleben

Die Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE. im Deutschen Bundestag, Sahra Wagenknecht, besuchte am 16. Oktober die Lutherstadt Eisleben. Sie unterstützte mit ihrem Auftritt unsere Bürgermeisterkandidatin Kathrin Gantz im Wahlkampf. Mehrere hundert Besucher ließen sich die Gelegenheit nicht entgehen, die "first Lady der Linkspartei", wie Stefan Gebhardt sie ankündigte, live zu sehen und zu hören. Hier war es vor allem natürlich die große Politik, auf die Sahra Wagenknecht Bezug in ihrer Rede nimmt. Aber: "Politik fängt im Kleinen an", uns so wünscht sie sich, dass Kathrin Gantz die Bürgermeisterwahl gewinnt, denn je mehr Einfluss DIE LINKE in den Kommunen habe, umso größer sei auch der Rückhalt auf landes- und bundespolitischer Ebene.

Kathrin Gantz hatte zuvor ihre Ziele und Ansprüche an linke gestaltete Stadtpolitik deutlich formuliert und eröffnete damit die "heiße Wahlkampfphase".

 

 

Spendenaufruf

Politische Arbeit kostet Geld!

Danke, dass Sie unsere Internetseite besuchen, dass Sie sich über die Arbeit der Linken im Landkreis Mansfeld-Südharz informieren. Wenn Sie Fragen haben oder Anregungen für unsere politische Arbeit, zögern Sie nicht, mit uns in Kontakt zu treten.

Natürlich freuen wir uns auch über aktive Unterstützung der Partei DIE LINKE, sei es rückblickend im Bundestagswahlkampf gewesen oder aber zukunftsgerichtet. Vielleicht wollen Sie DIE LINKE im Landkreis Mansfeld-Südharz auch finanziell durch eine Spende unterstützen, damit wir unsere vielfältigen Aktivitäten beibehalten und ausbauen können - denn Sie wissen ja: Politische Arbeit kostet Geld.

Für Ihre Unterstützung dabei möchten wir uns schon im Voraus herzlich bedanken.

Spendenkonto:

KV DIE LINKE. Mansfeld-Südharz

Sparkasse Mansfeld-Südharz

IBAN  DE 27800550083330041039

BIC NOLADE21EIL

Verwendungszweck „Politische Arbeit“.

Parteispenden sind steuerlich abzugsfähig. Jede Spenderin und jeder Spender erhält bei vollständiger Angabe seines Namens und seiner Adresse eine Zuwendungsbescheinigung.


Nachdenkzettel

Flüchtlinge sind die Botschaft der Kriege und des Elends dieser Welt.

Dietmar Bartsch im Bundestag

Unteilbar

Großdemo in Erfurt am 15.02.2020. Deutliches Bekenntnis für Demokratie und gegen Nazismus und rechte Gesinnung bei Teilen der CDU/CSU und FDP.  Klare Aussage der Teinehmer*innen: Keine Regierungsbeteiligung durch Nazis.Nie wieder Faschismus!

Wahlkampf mit Sahra, Gregor und Dietmar

Kathrin Gantz, Bürgermeisterkandidatin der Linken in der Lutherstadt Eisleben, bekommt in ihrem Wahlkampf prominente Unterstützung aus Berlin: Am 16. Oktober findet ab 16 Uhr auf dem Marktplatz zunächst eine Talkrunde mit der Kandidatin statt, ehe 17 Uhr Sahra Wagenknecht die Bühne betritt und mit politischen Argumenten für DIE LINKE wirbt.

Am 07. November heißt es im Mansfelder Hof "Zu Gast bei Kathrin Gantz". Keine Geringeren als Gregor Gysi und Dietmar Bartsch werden dann auf dem Podium in das Gespräch mit Kathrin Gantz treten. Beginn der Veranstaltung ist 19 Uhr.

Fraktion vor Ort
Landtagsfraktion besucht Lutherstadt Eisleben

Die Landtagsfraktion DIE LINKE. Sachsen-Anhalt traf sich am 8. Oktober im Hotel „Graf von Mansfeld“ zu einer öffentlichen Fraktionssitzung, an der auch kommunale Vertreter wie die Landrätin Dr. Angelika Klein sowie Bürgermeisterkandidatin Kathrin Gantz teilnahmen.

Im Anschluss überreichten MdL Stefan Gebhardt und Kathrin Gantz in Volkstedt der Interessengemeinschaft „Generation“ 500 Euro aus dem Solidarfonds der Linksfraktion. Die Vereinsmitglieder investieren das Geld in neue Spielgeräte auf dem Spielplatz des Eisleber Ortsteils. Im Foto m.: Claudia Fiedler, 2. Vorsitzende der IG.

Um 14 Uhr schließlich besuchten die Abgeordneten die Gedenkstätte „KZ-Außenlager Wansleben“.